Magen Andacht! Achter Tag 16072010

Nach dem hohen Flug komme  ich zurück auf den Boden der Tatsachen.

Um 17.00 Uhr habe ich ja mein Kochworkshop im Kulturzentrum Ku:L. Einige der Zutaten fehlen mir. Ich weiß nicht wie viele Leute kommen werden.

Herwig Bachler ruft mich dann an und sagt wir gehen um 15.30 einkaufen und holen anschließend Geschirr von seiner Küche. Wir betreten den SPAR-Supermarkt und wir werden schon von Regionale Projekt Essgeschichten begrüßt.

Wir holen auch die Sachen vom Pflegeheim, die Ingrid und ich bei unserem dienstägigen Einkaufstour gekauft hatten. Aber uns fehlen immer noch Geschirr. Brigitte Stock, die Leiterin von Pfelgeheim leiht uns noch einiges an Geschirr vom alten Pflegeheim. Vorm Herwigs, Ingrids und Brigittes sonniges Gemüt verschwindet meine Nervosität und macht Platz für Tatendrang.

Auf uns warten schon einige Gäste im Ku:L. Und dann läutet mein Handy. Indische Vorwahl. Vor einigen tagen habe ich die Nachricht erhalten, dass mein Vater an Malaria erkrankt sei. Eine Freundin von mir Suchandra erzählt, dass mein Vater Dengue Fieber bekommen hat und liegt jetzt im Krankenhaus aber alles kein Grund zur Sorge. Hilflosigkeit, Dankbarkeit, Trauer, Sorge alles überflutet mich plötzlich. Ich will schnell den ersten Flug nach Bombay nehmen. Langsam komme ich wieder zu mir.

Elisabeth Faustmann will Fotos und Filme von dem Workshop machen. Das ist schön! Acht TeilnehmerInnen sind gekommen.

Und wir haben auch sieben Speisen zu kochen

Pulao

Puri

Channa Masala

Aloo Gobi

Aam Lassi

Kakdi Raita

Gadschar ka Halwa

Pulao ist ein Gericht der von Iran bis nach Südindien verbreitet ist und unter anderem auch Pilaf gemannt wird. Grundsätzlich ist ein Reisgericht mit Gemüse und Nüssen und Rosinen. Ort zu Ort kommen unterschiedliche Gewürze dazu. Kann auch mit Fleisch gekocht werden.

Puri ist wie der Ennstaler Roggenkrapfen. Aber statt Roggenmehl verwendet man Weizenvollkornmehl.Channa Masala ist wort-wörtlich übersetzt pikante Kichererbsen. Kichererbsen-Eintopf mit verschiednen Gewürzen

Aloo Gobi heißt einfach Karfiol mit Erdäpfeln

Aam heißt Mango, Lassi ist ein Joghurt Getränk.

Kakdi Raita ist ein Gurkensalat mit Joghurt und Zwiebel

Gadschar sind Möhren. Möhren Süßspeise mit Milch, Topfen und Nüsse und Rosinen.

Alle machten sich fleißig an die Arbeit und in weniger als zwei Stunden waren wir mit den sieben Gerichten fertig. Bgm. Lemmerer kam zum Essen und lobte das Essen sehr. Er kennt ja schließlich die indische Küche aus seiner Zeit in Südafrika.

Advertisements

Über pamirsehen

Hi ich lebe in Graz und werde von meinen täglichen Erlebnissen in Graz berichten!
Dieser Beitrag wurde unter Fremdsehen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s