Ein Flug in die Höhe! 8ter Tag 16.07.2010

Von der Hitze erdrücke Pamir fand, dass es an der Zeit war diese Thermik zu nutzen und in die Höhe zu fliegen. Gesagt, getan und fuhr er in seiner zweiten Gemeinde Niederöblarn.

Nein, nichts der gleichen. Pamir wartete brav bei Fam. Lasser und Hans Zeiler, der Bgm von Niederöblarn kam ihn mit Dietmar Salmhofer, der Geschäftsführer von Sport Union abholen.

Die Sport Union Club Niederöblarn umfasst ein großes Areal und inkuldiert auch ein Trainings- & Sporthotel.Das Sportangebot lässt sich schauen. Ich bekam eine kurze Führung durch die zwei Herren.In die Sporthalle sah ich Kinder turnen und Saltos springen!

DreifachtennishallenHier findet auch alljährlich eine Misswahl statt, auf die Dietmar das ganze Jahr sich freut!Im Aerobic-Saal mit Spiegelwand dürfen nicht nur Kinder hinein!Im Fitnessraum kann man/frau die Muskeln aufbauen.Zur Hilfe stehen auch Protein drinksDie aufgebaute Muskeln kann man dann auch massieren lassenZusätzlich findet man hier ein riesen Angebot für Sportarten, manche davon ich nicht einmal kenne. Eine große Leistung für ein kleine Gemeinde.

Sauna,Dampfbad, Solarium, Kletterwand, Leichtathletikanlagen, Finnenbahn, Rasenplatz für Kleinfußball, Faustball, Handball, Basketballplatz, Beachvolleyball Platz, Agora-Land, Streetball-Anlagen.

Nach dieser Kruzführung kamen wir dem Flug nah. Ich sah die ersten Motorsegler nahen.

Ich dürfte bei einem Flugzeugschlepp mitfliegen. Flugzeugschlepp sind die Flüge, die Segelfugzeuge auf eine gewissen Höhe schleppen und loslassen, sodass sie mit der Thermik durch die Gegend segeln können.Mein Pilot war Peter. Ich fragte ihn ob man nach einigen Flügen sich daran gewöhne wie beim Autofahren. Er meinte schon aber nur drei dimensional!

Das war das Flugzeug mit dem ich flogIch hatte ein riesen Ding zwischen die Beine, die ich öfters in den Flugzeugabsturzfilmen, die Männer festhaltend sah.Und auf in die Luft flogen wir….!Die nächsten zwanzig Minuten kann ich nicht beschreiben. Das warne die aufregenendsten zwanzig Minuten meines Lebens! Pures Adrenalin!

Der Ennstal sah groß und breit aus. Man konnte die Ausmaße des ehemaligen großes Naßgebietes vorstellen.Die regulierte und gezähmte EnnsBei den Kurven spürte ich, wie der Zog die Kamera obenhalten schwer machte und mein Herz in den Mund sprang!Nach der Landung bin ich nur schweren Herzens ausgestiegen. Ich wollte mit dem nächsten Fug weiterfliegen.

Advertisements

Über pamirsehen

Hi ich lebe in Graz und werde von meinen täglichen Erlebnissen in Graz berichten!
Dieser Beitrag wurde unter Fremdsehen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s